Praktikumsbericht - Philipp Risch

Am 23.02.2015 startete mein sechswöchiges Praktikum im Zuge des Bachelor of Arts Studiengang der Sozialwissenschaften an der Universität Landau. Das Praktikum absolvierte ich bei der Michael Koch GmbH in Ubstadt Weiher. Meine erste Station war im Büro des Prokuristen Herrn Piaszinski, der mich in einem Gespräch herzlich begrüßte und mir die Historie, die Organisation und die Produkte des Unternehmens vorstellte. Obwohl mein Studium keine technischen Inhalte umfasst, wusste ich sehr schnell über die Funktion und Einsatzbereiche der Produkte Bescheid. Außerdem bekam ich meinen eigens auf mich zugeschnittenen Praktikumsplan, auf dem neben den verschiedenen Stationen und Abteilungen, die ich durchlaufen sollte auch meine Aufgabenstellung abgebildet war. Nachdem ich durch den Teamleiter Technik & Logistik Herrn Stengel in Sachen Arbeitssicherheit aufgeklärt wurde, ging es um 11:00 Uhr zur allwöchentlichen internen Organisationssitzung, an der alle Mitarbeiter teilnehmen. Dort hat nicht nur jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, Verschiedenes zu Sprache zu bringen, es war auch die ideale Gelegenheit, mich bei allen Kollegen vorzustellen. In den folgenden Tagen durchlief ich jede Abteilung und bekam dadurch schnell einen Überblick über die Arbeitsteilung und die Organisation des Unternehmens. Die Mitarbeiter nahmen sich Zeit für meine Fragen und begegneten mir mit sehr viel Offenheit und Freundlichkeit.

In den kommenden Wochen beschäftigte ich mich mit einer eigenständigen Projektarbeit zum Thema Kundenzufriedenheit. Die Aufgabenstellung ging aus dem Vorstellungsgespräch, vor dem Praktikum hervor und entsprach genau meinen Interessen und Kompetenzen. Bemerkenswert an dieser Stelle ist, wie viel Vertrauen, aber auch Verantwortung, ich mit diesem Projekt übertragen bekommen habe. Obwohl ich sehr selbständig an dieser Aufgabe arbeiten durfte, möchte ich an dieser Stelle die besonders gute Betreuung hervorheben, die ich während meines Praktikums genoss. So hatte ich durchgehend zwei Betreuer, mit denen ich in regelmäßigem Kontakt den Austausch suchte und die mir zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite standen. Am Ende des Praktikums durfte ich meine Ergebnisse der Geschäftsleitung und den Vertriebsmitarbeitern vorstellen und es kam zu einem Abschlussgespräch.

Alles in allem war das Praktikum bei der Michael Koch GmbH eine sehr gute Möglichkeit, Einblicke in einen erfolgreichen, mittelständischen Industriebetrieb zu bekommen. Das „Fabrikle-Team“ hat mir gezeigt, dass neben Produktivitätssteigerung und Gewinnmaximierung das Zwischenmenschliche nicht auf der Strecke bleiben muss und dafür bin ich sehr dankbar.                                                                                         

Philipp Risch

Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass wir Cookies setzen dürfen.

Ich stimme zu