Praktikumsbericht – Jasmin Fritsch                                                                             20180215 JFR k

Mein Name ist Jasmin Fritsch, ich bin 14 Jahre alt und komme aus Weiher. In der Woche vom 05.02. bis zum 09.02.2018 absolvierte ich im Rahmen der Berufsorientierung der Realschule mein Praktikum zur Industriekauffrau bei der Michael Koch GmbH.

Mein erster Praktikumstag begann am Montag um 8:30 Uhr. Als ich im Fabrikle ankam, wurde ich sehr nett empfangen und weiter zu Herr Hofmann verwiesen. Mir wurde eine Mappe mit meinem Praktikumsplan und dem Organigramm der Firma ausgehändigt. Herr Hofmann stellte mir zudem das Unternehmen vor. Anschließend wurde ich zu Herr Imhof gebracht, der mir die ganze Firma und die verschiedenen Bereiche vom Einkauf bis hin zur Entwicklung zeigte. Danach erklärte mir Herr Stengl was Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit ist und wie viel Wert die Michael Koch GmbH auf diese legt. Um 11:00 Uhr fand die wöchentliche Orga statt. Es versammelten sich alle Mitarbeiter der Firma und stellten ihre Projekte und Erfolge vor. Auch ich bekam die Chance mich kurz vorzustellen. Nach meiner Mittagspause bekam ich einen ersten Einblick in den Einkauf. Frau Stier zeigte mir das Programm BüroWare, das in der ganzen Firma genutzt wird. Anschließend war ich dem Abteilungsleiter des Einkaufs Herr Stamogiannis zugeteilt. Er erklärte mir, dass der Einkauf die Einzelteile und Widerstände, die in der Produktion weiterverarbeitet werden, bei den Zulieferern bestellt. Zudem ist der Einkauf nicht nur für die Bestellung der Widerstände und Einzelteile zuständig, sondern auch für den Einkauf der Lebensmittel, der Computer und des Büromaterials der Mitarbeiter. Mein erster Praktikumstag endete gegen 17:00 Uhr.

Am folgenden Tag war ich zunächst im Vertrieb. Der Vertrieb kümmert sich auch um die Vermittlung und Aufnahme von Neukunden. Herr Streckert erklärte mir als Erstes was im Vertrieb gemacht wird, welche Art von Kunden die Michael Koch GmbH hat und wie man neue Kunden anwirbt. Außerdem zeigte er mir die Verteilung der Firmenzuständigkeit. Als nächstes stellte mir Herr Barth das Sortiment der Michael Koch GmbH vor und erzählte mir, dass man im Vertrieb auch Kundenbesuche macht. Anschließend erklärte mir Herr Goll seinen Aufgabenbereich und stellte mir die verschiedenen Produkte der Elektronik und die Widerstände vor. Von 11:00 bis 12:00 Uhr war ich bei Frau Haffner in der Personalabteilung. Frau Haffner kümmert sich um die Urlaubsplanung, Mitarbeitergespräche, Krankheitsfälle, die Bearbeitung von Bewerbungen und die Bestellung der Arbeitskleidung. Außerdem führt Frau Haffner Vorstellungsgespräche und kümmert sich um Praktikanten, Azubis, Festangestellte und Aushilfen. Um 13:00 Uhr ging es für mich im Vertrieb weiter. Herr Knaus erklärte mir den Ablauf der Anfrage und des Angebots. Zunächst nehmen die Kunden Kontakt per Telefon, E-Mail, Internet oder über die Fachmesse auf. Dann werden die Daten per Anfrageformular erfasst und eine Auslegung erfolgt. Das heißt, dass das passende Produkte für den Kunden gesucht wird. Danach schickt die Firma dem Interessenten das passende Angebot. Anschließend folgt die Bestellung, wenn der Kunde mit dem Angebot zufrieden ist. Als nächstes wird geprüft ob die Kondition, die Lieferzeit und der Preis stimmen. Dann erfolgt die Auftragsbestätigung, die Produktion startet und als letztes wird das Produkt zum Kunde geliefert. Von 14:00 bis 17:00 Uhr bearbeitete Frau Kopka mit mir Kundenformulare und wir erarbeiteten Tabellen zum Umsatz verschiedener Kunden. Frau Kopka zeigte mir außerdem die Website Creditsafe, in der Entwicklungen von Kunden oder Lieferanten festgehalten werden. Auch der heutige Praktikumstag endete um 17:00 Uhr.

Mittwochmorgens lernte ich die Auftragsabwicklung kennen. In der Auftragsabwicklung werden Bestellungen aufgenommen, bearbeitet und zur Produktion weitergeleitet. Ich bearbeitete mit Frau Herrmann weitere Bestellungen. Von 13:00 bis 14:00 Uhr war ich bei der Firma Werbekoch. Die Firma ist eine eigenständige Werbe und PR- Agentur. Die Firma Werbekoch kümmert sich um die Pressearbeit und schreibt auch Beiträge in Fachzeitschriften für ihre Kunden selbst. Eine der Hauptkunden der Firma Werbekoch ist die Michael Koch GmbH. Die Firma hat aber auch unregelmäßige Kunden die nur ab und zu Aufträge aufgeben. Anschließend war ich bei Frau Haffner in der Buchhaltung. Frau Haffner muss die Rechnungen für die Lieferanten bezahlen, überprüfen ob die Rechnungen der Kunden bezahlt werden und wenn nicht muss sie Mahnungen schreiben. Als Assistenz der Geschäftsleitung muss Frau Haffner zudem Briefe schreiben, die Post bearbeiten, Termine ausmachen und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bestätigen. Außerdem habe ich mit Frau Haffner Rechnungen bearbeitet und mit ihr die InterNEWs geschrieben. Dafür kann jeder Mitarbeiter Frau Haffner einen Beitrag per E-Mail schicken. Diese Beiträge sammelten wir, formatierten sie um und schickten ein Exemplar jedem Mitarbeiter. Auch ich durfte einen Beitrag schreiben und mich kurz vorstellen. Nachdem die InterNEWs verschickt war, endete mein Praktikumstag pünktlich um 17:00 Uhr.

Am Donnerstag fing mein Tag in der Entwicklung an. Dort werden neue Geräte entwickelt und verbessert. Auch diese Abteilung ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Optimierung der Geräte, Aufnahme der Fehler und Test der Geräte. Ich denke die Entwicklung ist im Grunde sehr wichtig und interessant, doch leider dauert es sehr lange bis man die benötigten Grund- und Fachkenntnisse beherrscht. Mittags durfte ich bei der Produktion helfen. Ich schraubte Anschlüsse an Klemmkästen und verschraubte Rahmenteile für die Kundenaufträge. Gegen 16:30 Uhr erstellte ich mit Frau Kopka im Vertrieb weitere Angebote und wir legten neue Erstkontakte an.

Mein letzter Tag in der Michael Koch GmbH startete wie jeden Tag um 8:00 Uhr. Zuerst war ich bei Frau Schäfer, die mir ihren Aufgabenbereich zeigte. Mittags nahm ich an der Azubischulung teil, in der mir die Azubis von ihrer Ausbildung bei der Michael Koch GmbH berichteten.

Rückblickend kann ich sagen, dass mir das Praktikum in der Michael Koch GmbH sehr gut gefallen hat. Alle Mitarbeiter waren sehr nett, haben sich Zeit für mich genommen und meine Fragen beantwortet. Ich erhielt Einblicke in das allgemeine Berufsleben und durfte mir alle Abteilungen ansehen, vom Einkauf bis hin zur Produktion. Ich denke, es war eine gute Entscheidung mich hier um einen Praktikumsplatz zu bewerben und ich kann auch allen ein Praktikum hier in der Michael Koch GmbH weiterempfehlen, die einen Einblick in das spätere Berufsleben haben möchten.     

Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass wir Cookies setzen dürfen.

Ich stimme zu